Online seit Februar 2009

 

 

 

        Verantwortlich für diese Homepage und deren Basteleien :


 

    

 

 

Dipl.-Ing. Hans-Juergen Kretzschmar  (DL3UKH)
Riesaer Str. 9
04924 Bad Liebenwerda
GERMANY

E-Mail:    Bastel@DL3UKH.DE  


Meine Heimat-Stadt "Bad Liebenwerda"
liegt in Süd-Brandenburg,
zwischen Berlin und Dresden...


                               

ACHTUNG :
Ich versende keine gebrannten / programmierten
PIC-Controller und ätze auch keine Leiterplatten oder
baue gar Leiterplatten und Geräte auf...


! Man braucht einen Brenner / PIC-Programmiergerät,
! wenn man selbst das PIC-Programm in den PIC bringen will.
!
! Ich verwende den PRESTO aus Tschechien [ Prag ]  
( Klick hier )
!
! Bei www.sprut.de findet man sowohl einen Selbstbau-Brenner
! sowie Grundlegendes zur Assembler Programmierung ...

!
! ---
!
! Wie ich die Leiterplatten herstelle,
! findet man auf dieser Seite von mir. 
 ( Klick hier )
!
! Ich empfehle den Leiterplattenhersteller (Klick hier)
! Man kann hier meine Leiterplatten-Eagle-Files zusenden.
 

Haftungshinweise : 


! Sowohl die Basteleien als auch die Programme
! "müssten" bei sachkundigem Aufbau und 
! Einsatz problemlos funktionieren!
! Dennoch übernehme ich keine Haftung,
! auch nicht bei Schäden jeglicher Art, 
! die durch die Programme oder Basteleien entstehen!


! Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen ich
! keine Haftung für die Inhalte externer Links
! Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind
! ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.




Neue Basteleien von 2018

  Mai 2018 :

Bastel-Lösung für 12 und 24 Volt Blei- oder Blei-Gel-Flies-Batterien
                       mit Batterie-Kontroll-Ladezustands-Anzeige mit LEDs
                       sowie integriertem Batterie-Wächter
                       für die Entlade-Schluss-Spannungs-Abschaltung
                       mit dem Controller PIC12F675 / Bastelanleitungs-Seite (Klick hier)
  Mai 2018 :

Bastelei Laufschrift-Modul mit 1x8 Zeichen Display ==> DOGM-LCD-Modul
                 
mit dem PIC16F88  / Bastelanleitungs-Seite (Klick hier)

             Video hierzu (Klick hier)
 


Juni 2018 :

Bastelei Voltmeter-Modul mit 1x8 Zeichen Display mit dem Controller PIC16F88
             und der max. Darstellung in 1.000V oder 1000mV oder in Prozent
            
Bastelanleitungs-Seite (Klick hier)







 
Hier als Quarz-Uhr-Variante um
mittels Schalter (links oben)
die eigentlich Zeit über die Tastatur
einzutippen.
(Klick aufs Foto und es wird größer)

Erscheint voraus sichtlich Oktober 2018 :
(es muss nur noch die Bastelanleitung als zip-File erstellt werden)
(es funktioniert aber schon perfekt)

Bastelei "Quarz-Funk-Schaltuhr"
               Mittels Relais werden 220Volt geschaltet für ein Radio, Lampe, Summer...
               Die kleinste Schaltzeit zwischen Ein und Aus ist 1sec !
               Es wurde auf einfache Bedienung geachtet !

Bei meinen alten bisherigen Funk-Schaltuhren (Klick hier) musste man
den PIC-Controller neu umprogrammieren, wenn man
"neue" Schaltzeiten haben will.
Dies dauert ca. 30min und macht Mühe. (aber bis zu 200 Schaltzeiten sind möglich)
Der PIC wird dabei aus der Fassung gezogen...........

Hier bei der neuen Schaltuhr kann man mittels Tastatur die nur eine Schaltzeit
innerhalb wenigen sec ändern.
Im Betrieb ist es möglich die selbst gebastelte 3x4 Tastatur abzuziehen.
Die speichererhaltenden Schaltzeiten (mit Ein/Aus) sind dann dennoch
kontrollierbar/ansehbar und es schaltet natürlich auch noch.
Eine fertige Industrie-Tastatur ist auch einsetzbar. (Klick hier) [noch nicht getestet]
Ein Pieper auf der internen Leiterplatte ertönt, wenn man die Tastatur betätigt.

Mit einem internen DIP-Schalter auf der Leiterplatte kann man
DCF77-Funkuhren-Betrieb oder Quarz-Uhren-Betrieb einstellen.
Bei der DCF-Funkuhr-Variante wird ein DCF77-Empfänger angeschlossen/angesteckt.
Bei der Quarz-Uhren-Variante kommt an Stelle des Empfängers ein Schalter.
Mit dem Schalter kann man über die Tastatur die tatsächliche Uhr-Zeit einstellen.
Dieser Schalter muss genauso wie der DCF-Empfänger während des Betriebes
angeschlossen bleiben.

Bei der Funkuhr-Variante muss der DCF-Empfänger wegen Störstrahlung
vom Trafo (auf der Leiterplatte) in einem extra Gehäuse mindestens 50cm-1m
entfernt vom eigentlichen Gerät sein.

Nachteile:
Wenn man die Schaltzeit kontrolliert oder ändert verliert die Uhr
die eigentliche Uhr-Zeit.
Bei der DCF-Funkuhr stellt sie sich erst nach 1-2-3min automatisch
wieder neu ein.
Bei der Quarzuhr muss man jedes mal die eigentliche Uhr-Zeit mit der Tastatur
und dem Schalter neu einstellen/eintippen !

Und hohe Bastelkosten...
Aber Basteln macht Spaß, wenn es funktioniert !

Es wird mit 220Volt Netzspannung geschaltet. Vorsicht !
Ich übernehme keine Haftung bei Stromschlägen usw......

Hier die Quarz-Funk-Schalt-Uhr mit links dem Störaustast-DCF-Empfänger
daneben der Quarz-Uhr-Stell-Schalter

Einen normalen einfachen DCF77-RX
gibt es auch in der Bastelanleitung
(Klick aufs Foto und es wird größer)


Hier erkennt man, wenn man durch
drauf klicken das Foto größer macht,
warum das LCD-Display der
neuen Quarz-Funk-Schaltuhr an der
Seite ist... und

sieht auch die alte DCF-Schaltuhr
von 2010, wo man immer zu den
Nachrichten-Zeiten ein Radio schalten
kann.

Diese Nachrichten-Schaltuhr von 2010
findet man auch auf dieser Homepage.

Hier geht ein Ändern der max. 200
Schaltzeiten nur mittels mühevollem
umprogrammieren der Software
des Controllers.