Start

Soundmodul

Melodieklingel

Vergesslichkeits Schalter
12Volt Batterie Kontrolle
LED-Lichteffekte
LED-Dimmer
Wechselstrom- Dimmer
Temperatur-Schalt-Regler
Temperatur Funkübertragung
Diesel-Heizung

Keyer

Fuchsjagd-Sender

NF-Fuchsjagd-
Modul

DCF77-Funkuhren-Decodierung 

DCF77-Funkuhren-Lösungen
4 Basteleien mit nur einem Aufbau
mit Funkuhr...
DCF77-Funkuhr
als Berlin Uhr
DCF77-Funkuhr
mit römischer
und arabischer
Anzeige 
Quarz-Zeit-Schaltuhr
Quarz-Funk-
Weck-Schaltuhr
E-Bike frisieren

Soundkarten-CAT-Interface

DTMF-Decoder
DTMF-Töne
anzeigen
CW-Baken-Ansteuerung
Gleichstrom-Motor-Steuerung
Inkrementaler
Drehgeber
Stückgut-Zähler
Prellen messen
NF-Generator
Modellbau
Servo-Schalter
Funk-Wanze
Laufschrift mit
LCD-Display
Voltmeter und
Prozent-Modul
Leiterplatten
Herstellen

Selbst gemachte Programme

QSL-Karten

Neuestes
und
Impressum

 Online seit Februar 2009

 

 

 
Quarz- oder DCF77-Funk-Weck-Schaltuhr
mit dem Controller PIC16F876A

 
Quarz-Uhren-Variante
Mit dem kleinen Schalter links oben
wird die tatsächliche Zeit über
die Tastatur eingestellt.
(klick aufs Foto --> wird größer)
Download der kompletten Bastelanleitung hier als:

  "Quarz+Funk-Weck-Schaltuhr.zip"    (ca. 13Mbyte)
 

Kurzbeschreibung:

Mit einem internen DIP-Schalter auf der Leiterplatte im Gerät kann man
Quarz-Uhren-Betrieb oder DCF77-Funkuhren-Betrieb einstellen.

- Bei der DCF-Funkuhr-Variante wird ein DCF77-Empfänger   
   angeschlossen / angesteckt.

- Bei der Quarz-Uhren-Variante kommt an Stelle des Empfängers ein Schalter.
   Ist der Schalter "aktiv" kann man über eine Tastatur die tatsächliche Uhr-Zeit
   einstellen / eintippen.
   Somit ist der Schalt-Uhren-Aufbau auch in Gegenden einsetzbar,
   wo kein DCF77-Empfang möglich ist ! 
   (zum Beispiel in tiefen Tälern von Süd-Tirol [Italien])
 
Funk-Uhren-Variante
Ein separater DCF77-Empfänger links
stellt die tatsächliche Zeit automatisch
ein.
(klick aufs Foto --> wird größer)

Es gibt
nur eine Schaltzeit mit EIN- und AUS-Zeit, welche
innerhalb weniger Sekunden änderbar ist. (einfache Bedienung!!!)
Hier tippt man die Schaltzeit mittels Tastatur ein.
Die kleinste Schaltzeit zwischen Ein und Aus ist 1sec !

Dann schaltet ein Relais die 220Volt Netzspannung für zum Beispiel ein Radio,
Lampe, Summer...

Bei "Nicht-Benutzung" der selbst gebastelte Tastatur kann man diese auch abziehen.
Ohne angesteckte Tastatur kann man die Schaltzeiten dennoch kontrollieren,
aber nicht ändern.

Eine fertige Industrie-Tastatur ist auch einsetzbar. (Klick hier) [noch nicht getestet]

Ein Pieper auf der internen Leiterplatte im Gerät ertönt,
wenn man die Tastatur betätigt.

 

Innenaufbau der Schaltuhr
(klick aufs Foto --> wird größer)



Kaum erkennbar: Stromlaufplan
(klick aufs Foto --> wird größer)
(besser im Download ansehbar !!!!)



Kaum erkennbar: Bestückungsplan
(klick aufs Foto --> wird größer)
(besser im Download ansehbar !!!!)



Die Uhr bei mir in Aktion
(klick aufs Foto --> wird größer)


Bei Stromausfall oder Gerät ausschalten bleiben die Schaltzeiten erhalten.


Nachteile:

Wenn man die Schaltzeit kontrolliert (ohne angesteckte Tastatur) oder
ändert mit Tastatur verliert die Uhr die eigentliche Uhr-Zeit.

Bei der DCF-Funkuhr stellt sie sich nach 1-2-3min automatisch
wieder neu ein.
Bei der Quarzuhr muss man jedes mal die eigentliche Uhr-Zeit mit der Tastatur
wieder neu einstellen / eintippen !

Noch was :
Bei der Funkuhr-Variante muss der DCF-Empfänger wegen Störstrahlung

vom Trafo (auf der Leiterplatte) in einem extra Gehäuse mindestens 50cm-1m
entfernt vom eigentlichen Gerät sein.

Und :
Bei der Quarzuhren-Variante liegt die Gang-Genauigkeit bei einem Fehler
von 1sec in der Woche. (also ca. 4-6...sec im Monat)



Einsatz bei mir :
Ich betreibe den Aufbau als DCF77-Weck-Funkuhr seit September 2018
und werde exakt um 7:00.00 Uhr mit den Nachrichten vom Radio geweckt.
7:00.05 Uhr geht das Radio aus.
Es ist so nur ein kleiner 5sec Anstoß mit :  "man müsste eigentlich aufstehen"
Und:
Ich brauche mir keine Mühe geben und wie üblich bei einem Wecker
diesen dann krampfhaft / wütend "Aus-schlagen" (Aus-machen)...
Dies geht von selbst...

Bei ernsthaften "Weck-Manövern" wie Arzt-Besuch... stelle ich eine
längere Weck-Schaltzeit ein. Und stelle das Radio lauter.
Diese Weck-Zeit kann man auch mit einem Schalter am Gerät vorzeitig
beenden!

Ebenso lässt sich das Radio unabhängig von der Weck-Schaltzeit
mit einem separatem Schalter am Gerät ein- / aus-schalten.

Die beleuchtete 12mm hohe LCD-Anzeige der Uhr kann man
auch in der Nacht gut ablesen.
Bei mir befindet sich die Uhr auf einem "Nachtschrank" in Augenhöhe
in 50cm bis 1m Entfernung.
Am Tage schalte ich die Uhr meist mit dem Hauptschalter aus.
Beim erneuten Einschalten Abends stellt sich alles automatischen wieder ein...

Die Material-Kosten liegen bei mindestens 60 Euro
durch
Gehäuse : 20.-€
beleuchtetes LCD-Display : 15.-€
DCF77-Empfänger von Conrad : 10.-€
Rest mindestens : 15.-€
und die geätzten Leiterplatten 



Randbemerkung :
Bei meinen
alten bisherigen Funk-Schaltuhren (Klick hier) musste man
jedes mal den PIC-Controller neu umprogrammieren, wenn man
"neue" Schaltzeiten haben will.
Dies dauert ca. 30min und macht Mühe.
Aber bis zu 200 Schaltzeiten sind hier möglich für zum Beispiel die
eigentlich festen Radio-Nachrichten-Zeiten...

Der PIC-Controller wird dabei aus der Fassung gezogen, neu gebrannt ...




Hier meine DCF77-Uhren
im kurzen Überblick :

-Berlin-Uhr
  (links im Foto)

-Römische / Arabische Uhr
  (Mitte im Foto)

-Uhr auch mit Datum ...
  (rechts im Foto)

oder

(DCF77-Decodierung)

oder
 

(DCF77-Funk-Schalt-Uhren)

oder

(
DCF77-Funk-Schalt-Wecker)
hier auf dieser Seite