Start

Soundmodul

Melodieklingel

Vergesslichkeits Schalter
12Volt Batterie Kontrolle
LED-Lichteffekte
LED-Dimmer
Wechselstrom- Dimmer
Temperatur-Schalt-Regler
Temperatur Funkübertragung
Diesel-Heizung

Keyer

Fuchsjagd-Sender

NF-Fuchsjagd-
Modul

DCF77-Funkuhren-Decodierung 

DCF77-Funkuhren-Lösungen
4 Basteleien mit nur einem Aufbau
mit Funkuhr...
DCF77-Funkuhr
als Berlin Uhr
DCF77-Funkuhr
mit römischer
und arabischer
Anzeige 
Quarz-Zeit-Schaltuhr
Quarz-Funk-
Weck-Schaltuhr
E-Bike frisieren

Soundkarten-CAT-Interface

DTMF-Decoder
CW-Baken-Ansteuerung
Gleichstrom-Motor-Steuerung
Inkrementaler
Drehgeber
Stückgut-Zähler
Prellen messen
NF-Generator
Modellbau
Servo-Schalter
Funk-Wanze
Laufschrift mit
LCD-Display
Voltmeter und
Prozent-Modul
Leiterplatten
Herstellen

Selbst gemachte Programme

QSL-Karten

Neuestes
und
Impressum

 Online seit Februar 2009

 

 

 


Bastelanleitung
Prell-Messgerät für Taster und Schalter
mit dem Controller PIC16F628A

 

! Download hier als :      
! "Prell-Messgeraet.zip"              
   (Größe ca. 1,0Mbyte)

Kurzbeschreibung :
Taster oder Schalter prellen beim Einschalten
und auch beim Ausschalten.
Sie setzen mehrmals "auf" bis der Ein- oder Ausschalt-
vorgang in seine Ruheposition gegangen ist.
Dies kann man sich, wie bei einem springenden Tennisball
vorstellen.

Genaueres findet man unter wikipeda  (Klick hier)

Man kann dies mit einem Speicher-Oszi darstellen
bzw. messen.
Da ich nur einen alten Oszillografen von 1980 habe und
diesen bei meinen PIC-Controller-Basteleien nur
einmal bisher benötigt hatte, werde ich mir deshalb auch keinen neuen teuren Speicher-Oszillographen kaufen.

So ist es zu einem Gerät gekommen, welches die Prellzeit
und wie viele male es innerhalb dieser Zeit "aufsetzt".
Man schliesst einen Öffner oder Schliesser als Taster oder Schalter an das Gerät an.

(siehe Mess-Schaltung im Stromlaufplan unterhalb)

Dann schaltet man das Gerät ein und es erscheint die Ausschrift "ALS SCHLIESSER ERKANNT" oder eben als "ÖFFNER".

Nach 3sec wird man aufgefordert den Taster KURZ
mal zu drücken oder den Schalter ein/aus zu schalten.
Im 2-zeiligen Display erscheint dann die Prellzeit und wie viele Male es geprellt hat.
Bei der Ausschrift "BEI ON" ist dies für das Einschalten  (Schließen).
Nach 5sec erscheint es im 2-zeiligen Display  für :
"BEI OFF" ist dies für das Ausschalten (Öffnen) mit der Prellzeit und wie viele male ...
Dann geht es erneut von vorn los und man kann den
Schalter oder Taster erneut betätigen.

Die Prellzeit wird bis 20,6msec in 0,1msec (100µsec) Schritten dargestellt.
Bei Größer erscheint das Größer-Symbol mit ">".

Die Prellanzahl geht bis 255.
Bei Größer erscheint auch hier das Größer-Symbol.


Max. Werte mit über 60 mal prellen innerhalb von ca. 2msec waren keine Seltenheit ( bei meinem Taster !)

Die Prellzeit war meist unterhalb 10msec.


OHNE PRELLEN schaltet es natürlich nur einmal
und es steht dann als Kleinstes 0,1msec und 1 mal in der Anzeige.
Dies wäre das exakte Schalten des Testschalters / Tasters ohne Prellen.

Einen Entprell-Kondensator (10n bis 470n) kann man natürlich auch in der Mess-Schaltung mit anschließen.
Hier wird das Ergebnis auch im Gerät dargestellt, nur eben "ohne" Prellen...   Man kann probieren...

Man muss sich die Beschreibung in der Download-Bastelanleitung durchlesen !!!!

Wenn man auf die Fotos oder den Stromlaufplan klickt erscheinen diese Größer.