Online seit Februar 2009

 

 

Bastel-Anleitung "NF-Fuchsjagd-Modul"
mit dem Controller PIC16F84

Download der Bastelanleitung hier als:
  "NF-Fuchsjagd-Modul.zip" (ca. 1Mbyte)

Kurzbeschreibung:
Hier wird eine Bastelanleitung für ein NF-Fuchsjagd-Modul als Download vorgestellt, welches die übliche Morsekennung oder eine Melodie als NF-Ton ausgeben kann. Unser Ortsverband verwendet nicht nur KW-Füchse sondern auch UHF-Füchse. Diese sind FM moduliert. Man benötigt also solch ein NF-Modul. Dies ist zwar nicht ganz regulär nach den Bestimmungen für eine Amateurfunk-Fuchsjagd. Wir wollen aber mit unserer Familienfuchsjagd nur Spaß haben. Es muss nicht immer ein angemeldeter Wettbewerb sein. Die Materialkosten für solch ein Modul liegen bei ca. 10.-Euro.

Dieses Modul kann man z.B. an einen kleinen FM-Sender mit
ca. 10mW bis 50mW anschließen. Es spielt andauernd das
Lied oder morst die Kennung mit "MO" und das folgende 
wählbare Zeichen A bis Z oder Komma, Punkt usw...
Es sind also nicht nur die üblichen Kennungen wie: MOE, MOI, MOS, MOH und MO5 morsbar. Ich habe als Sender alte RS80-Wetterballon-Sender umgebaut für Amateurfunk-Frequenzen. Unsere Sender senden so im 70cm-Amateur-Funkband in FM und dem hier vorgestellten Modul. (siehe links im Foto)       
Und hier der Download zum: 
"RS80-Wetterballon-Umbau" (ca.1,4Mbyte)

 

Als Peilempfänger verwenden wir übliche 70cm-Amateurfunk-
Handys mit Feldstärke-Anzeige. Als Antenne dienen selbst gebastelte Yagis mit Dämpfungstellern, welche in der Antennenzuleitung angebracht sind. Es ist von der Anschaffung her recht billig und die Begeisterung vom UHF-Peilen ist recht groß. Natürlich lässt es sich durch vorhandene Reflexionen im 70cm-Band schwerer peilen als auf 2m oder 80m. Deshalb werden unser 70cm-Füchse meist auf einer Wiese versteckt.

Im obigen Foto sieht man das in einem Plastgehäuse eingebaute NF-Fuchsjagd-Modul und den RS80-Wetterballon-Sender für Amateufunkfrequenzen im 70cm-Band. Der blaue dicke Draht ist die Sende-Antenne. Die rote Plast-"Schleife" dient der  Aufhängung an einem
Baum oder Strauch.
 

Achtung: Für diesen Aufbau muss man natürlich einen PIC-Programmierer haben.

Hier links im Foto sieht man die komplette UHF-Fuchsjagd-Ausrüstung mit:

- dem Sender (Fuchs) und der Batterie

- dem Zettel welcher das Stichwort beinhaltet, welches man aufschreiben muss, um vergleichen zu können ob man auch den Fuchs gefunden hat.

- dem UHF-Amateurfunk-Handy mit Feldstärkeanzeige, dem Dämpfungssteller und der selbst gebastelten Yagi-Peil-Antenne


Und vielleicht schauen Sie sich mal die Bastelei "80mtr-KW-Fuchsjagd-Sender" hier auf der homepage an.