Online seit Februar 2009

 

 

Basteleien für das Baken-Morsen


Hier findet man :
1. CW-Baken-Ansteuerung und zeitlich gesteuertes DCF77-Baken-Morsen mit PIC 
2. CW-Baken-Computer-Programm
3. CW-nur-Gebe-Programm

Bastel-Projekt "CW-Baken-Ansteuerung"
mit dem Controller PIC12F675

Download der Bastelanleitung hier als:
  "CW-Baken-Ansteuerung.zip"   (ca. 1,0Mbyte)   

Kurzbeschreibung:
Eine Bake ist ein Sender der unablässig morst.
Wenn man die Bake empfangen kann, also hört,
kann man auch abschätzen, dass man mit Stationen
in diesem Land oder Gegend funken kann. 

Mit diesem Aufbau erfolgt das automatische Morsen, wie bei einer Morse-Taste.....

1. Unablässiges Dauermorsen mit nur der einzelnen Geber-Platine
Wird der Schalter (siehe oben im Bild) geöffnet, beginnt sofort das Dauermorsen.
Beim Schließen des Schalters hört es auf zu morsen.
Wenn man einen Taster einsetzt, wird der CW-Text nur jeweils einmal gemorst.
Der Morsetext ist fest im PIC12F675 einprogrammiert und kann nur durch umprogrammieren geändert werden.
Wenn man sich ein wenig im PIC-asm-Programmieren auskennt ist dies nicht schwer.
Im Download findet man dazu auch Erklärungen....
Maximal 1000 mal kann man hier ein und den selben PIC12F675 brennen. Ein Programmier-Gerät ist also notwendig !
Bis zu 240 CW-Zeichen lassen sich im Speicher des PICs unterbringen.
Dies kann auch ein Dauerton / Träger von beliebiger sec-Länge sein.
Mit einem Einstellregler kann man das CW-Tempo von 30 Zeichen pro Minute bis 110 ZpM einstellen.
Es existiert aber auch eine PIC-Softwareversion im Download mit festem Morse-Tempo von 60ZpM. 
Dieser Aufbau lässt sich auch für einen CW-Fuchsjagd-Sender nutzen. 

(Klickt man hier) ist der Stromlaufplan erkennbar.   Im Bastelanleitungs-Download ist er besser erkennbar ! 


2. Zeitlich gesteuertes Dauermorsen mit der
CW-Geber-Platine und einer DCF77-Funkuhr, welche Impulse ausgibt     

An der DCF77-Schaltuhr kommt genau zu 
jeder vollen Minute ein Impuls raus.
Damit wird das Morsen der Bake gestartet.
Es wird der abgespeicherte Text im PIC nur einmal 
abgearbeitet.
Dann erfolgt bei der nächsten Minute wieder
ein Impuls und das Morsen beginnt von Neuem.
Also exakt, immer wenn der Baken-CW-Text
beginnt, beginnt auch eine neue Minute.
Beim Huckpack-Aufbau ist unterhalb die CW-Geber-Baken-Platine angebracht und oberhalb ist der DCF77-Funkuhren-Aufbau zu sehen.  (Bastelanleitung der Funkuhr mit ein sec Impulsen zur vollen min (klick hier))



Bastel-Projekt "CW-Baken-Ansteuerung"
mit einem Computer-Programm

Download der Bastelei:
"PC-Baken-Programm.zip"      (ca. 480Kbyte)   

Kurzbeschreibung:
Mit dem DOS-Programm 
"Bake.exe" kann man auch mit
einem Computer Bakentext 
morsen. 
Im Programm gibt es 4 Text-
möglichkeiten, welche in 
der "Bake.cfg" Datei änderbar
sind. 
Das DOS-Prog. funktioniert auch noch unter Windows XP !
Unter Windows 7 und 8 funktionieren generell keine DOS-Prog. . Auch mit dem Hilfsprog. DOS-Box funkioniert es  nicht. Hier geht der COM-Port nicht.

Man kann es normal morsen lassen oder als Intervall-Bake (wo eine Pause eingefügt wird) .
Eine selbst zu bauende Mosfet-Stufe steuert von der PC-COM-Schnittstelle den Transciever (wie eine normale Taste). 
Unterhalb ist der Stromlaufplan zu sehen. Die Kontroll-LED leuchtet hierbei im Morsetakt.
Weitere Anschluss-Möglichkeiten für den COM-Port (mit Optokoppler / mit Transistor) liegen dem Download bei.

 

Bastel-Projekt "CW-nur-Gebe-Programm"
mit einem Computer

Download der Bastelei:
"CWTX-Programm.zip"
(ca. 350Kbyte)

Kurzbeschreibung:
Mit dem DOS-Programm 
"CWTX.exe" kann man mit
einem Computer morsen
Decodieren ist nicht möglich ! Hier gibt es etliche Möglich-keiten, wie den Schreibmaschinen-,
Festtext-Modus.... 
Der Anschluss vom COM-
Port ist der selbe wie bei der obigen "Bake.exe"

Das DOS-Programm funktioniert noch unter Windows XP, unter Windows7 und 8 geht es nicht ! (so wie schon oben beschrieben)            Ich übernehme keine Garantie oder Haftung !

In der Datei "CWTX.cfg" kann man die Einstellungen vornehmen. Diese sollte man auf jeden Fall durchlesen....
Etwas Geduld und Einarbeitungszeit muss man investieren um das Programm bedienen und verstehen zu können .

Der Grund war, meine alten homemade Programme zu überarbeiten, dass es jetzt das 630 Meter Amateurfunkband gibt .
Frequenzbereich: 172Khz bis 179Khz
max. Bandbreite: 800Hz
max. Leistung : 1Watt ERP mit Rücksicht auf andere Nutzer
Hier ist also das Morsen die maßgebende Betriebsart. Ich schätze: Um eine Verbindung zu bewerkstelligen muss man
lange mit einer CW-Taste morsen. Dies ermüdet. Hier KÖNNTEN meine Programme helfen ?
Mit Sicherheit gibt es Komfortableres . Ich denke nur an MIXW (klick hier) mit sogar der CW-Decodierung .